Bestes Wetter beim Himmelfahrtsblitz 2016

DSC07091

Natürlich kann man sich am Herrentag zusammen mit Freunden ein Bierbike mieten oder mit dem Bollerwagen durch die Hauptstadt ziehen und sich bis Mittag bei tollem Wetter ins Delirium trinken. Man kann sich an Himmelfahrt aber auch ausgezeichnet schachlich betätigen! Das zeigten auch dieses Jahr wieder die insgesamt 14 eingeladenen Vierermannschaften, darunter auch ein „Mix Team“ mit zusammengewürfelten Spielern aus verschiedenen befreundeten Vereinen, die am vergangenen Donnerstag, den 5.5.2016 den Kampf im Vereinsheim der SG Weißensee beim bereits zum achten Mal stattfindenden Himmelfahrtsblitzturnier antraten.

Das Turnier fand wie auch in den Vorjahren in zwei Phasen statt. Das hat den Vorteil, dass sich zum einen die besten Mannschaften im Kampf um die Plätze auf dem Siegertreppchen in der zweiten Phase noch ein mal im direkten Vergleich messen können. Zum anderen wird der Ansturm auf den Kiosk mit Grill im Vorgarten des Vereinsheims etwas verstreut. Nach einer herzlichen Begrüßung und einleitenden Worten unseres Abteilungsleiters Frank Walther übergab dieser den Turnierstart an den leitenden Schiedsrichter Dr. Ottmar Langer. Dann spielten die 14 Mannschaften in der Vorrunde im Jeder-gegen-Jeden Modus 13 Runden Blitzschach gegeneinander um so die besten 8 Mannschaften, welche sich für die im Anschluss folgenden Playoffs qualifizieren, zu bestimmen.

Relativ schnell kristallisierte sich eine Spitze unter den Teams heraus. Darunter befanden sich unter anderem die Mannschaften von den Schachfreunden Nord-Ost I, SC Zugzwang, Schöneweide Mix Team sowie den Weißenseer Freunden. Nach 6 Runden folgte eines der besonderen Highlights des Blitzturniers: das Kuchenbuffet.

Dieses bestand auch dieses Jahr wieder aus den liebevoll gebackenen Kuchen, welche traditionell von Weißenseer Spielern und deren Ehefrauen gesponsort werden. Um die besten Kuchen zu prämieren konnten wie immer im Anschluss an den Kuchenverzehr alle fleißigen Esser an der Abstimmung teilnehmen. Nach der Devise „Warum nächstes Jahr nicht einfach nur Erdbeerkuchen backen“ gewann auch dieses Jahr wieder ein Erdbeerkuchen den ersten Platz. Er wurde von Schachfreund Manfred Pohl gestiftet. Frisch gestärkt und mit Fructose und Glucose aufgefüllten Energiespeichern begann die zweite Hälfte der Vorrunde mit den verbleibenden 7 Partien. Dabei konnten die Favoriten ihre Positionen stärken und setzten sich angeführt von

Platz 1 Weißenseer Freunde
Platz 2 Schöneweide Mix Team
Platz 3 SC Zugzwang

vom Mittelfeld ab. Die Ergebnisse lauteten im Ganzen

Vorrundenergebnisse

Verein Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 MP BP Platz
Weiß. Fr. 1 x 3 3 4 4 2 2 3 4 2 23 38 1.
SGW II 2 1 x 1 3 0 0 2 3 ½ 0 9 18,5 9.
Nord-Ost I 3 1 3 x 4 2 4 3 2 4 20 37,5 4.
SC Rochade 4 0 ½ x 1 1 3 ½ 2 3 ½ 1 7 18 11.
SV Bero II 5 3 x 4 ½ 2 1 2 0 2 13 26 7.
SVG Läu R 6 0 1 0 0 x 0 0 1 2 2 0 1 4 11 14.
Zugzwang 7 2 4 2 3 4 x 3 3 3 2 21 37 3.
Nord-Ost II 8 ½ 0 1 ½ 4 ½ x 0 2 1 0 1 5 14,5 13.
Berolina I 9 2 4 1 2 3 1 4 x 4 3 3 1 18 35 5.
Eintracht 10 1 2 2 3 2 2 0 x 2 3 0 1 9 21 8.
SGW I 11 2 ½ 1 2 2 1 3 1 2 x 2 ½ 1 7 19,5 10.
SGW III 12 0 1 0 1 1 1 2 x ½ 0 7 15,5 12.
Schöneweide 13 4 4 4 3 4 x 2 21 40,5 2.
Mix Total 14 2 4 ½ 3 2 3 2 3 ½ 3 3 4 2 x 18 32 6.

Nachdem sich die 6 letztplazierten Mannschaften auf den bereits angeheizten Grill und die kaltgestellten Getränke im Vorgarten des Vereinsheims stürzen konnten, ging es für die 8 erstplatzierten Mannschaften in die Playoffs. Im Viertelfinale konnte besonders Berolina Mitte II mit einem 2:2 (4:6 nach Berliner Wertung) Sieg gegen die Schachfreunde aus Schöneweide überraschen, nachdem sie in der Vorrunde gegen diese noch mit 0:4 unterlagen. Am Ende des Turniers konnten sich jedoch die Favoriten der Vorrunde, die Weißenseer Freunde, verdient und souverän durchsetzen. Wir gratulieren den Siegern von den Weißenseer Freunden um FM Benjamin Dauth, die sich mit den frisch gewonnenen Verzehrgutscheinen nun auch am Grill im Vorgarten bedienen konnten.

 

Viertelfinale

Weißenseer Freunde 4:0 SC Eintracht Berlin
Schöneweide mixed Team 2:2 (4:6)* SV Berolina Mitte II
SC Zugzwang 95 3:1 Mixed Team Total
Schachfreunde Nord-Ost I 2:2 (7:3)* SV Berolina Mitte I

* nach Berliner Wertung

Halbfinale

Weißenseer Freunde 3:1 Berolina Mitte II
SC Zugzwang 2:2 (5:5,1:0)** Schachfreunde Nord-Ost I

** nach Berliner Wertung und Wertung 1. Brett

Finale

Weißenseer Freunde 4:0 SC Zugzwang

Spiel um Platz 3

Schachfreunde Nord-Ost I 3:1 Berolina Mitte II

Dank des guten Wetters konnte die Turnierteilnehmer den diesjährigen Herrentag in bester Atmosphäre mit Schach und Grill bis in den Abend im Vorgarten ausklingen lassen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Spielern, die am Turnier teilnahmen für den reibungslosen Turnierablauf, das Fairplay und die gute Stimmung bedanken. Besonderer Dank gebührt Frank Hoppe für die gelungenen Fotos, die er uns freundlicherweise zur Verfügung stellte, allen fleißigen Helfern und Kuchenbäckern sowie Frank Walther für die Turnierorganisation und die insgesamt 16kg(!) leckeren selbst gemachten Kartoffelsalat. Abschließend bleibt zu sagen, dass wir uns wünschen den nächsten Herrentag genauso zahlreich gemeinsam zu feiern.

Schreibe einen Kommentar